TINK Netzwerk

Home / aktuelle Projekte / TINK Netzwerk
TINK Netzwerk

Das kommunale Bündnis für öffentliche
Transportrad-Mietsysteme

Aufbauend auf den Erfahrungen des TINK-Pilotprojektes in Konstanz/
Norderstedt wollen wir unsere Erfahrungen mit anderen Kommunen teilen und unser Wissen vertiefen, um eine nachhaltige Mobilitätswende in möglichst vielen Kommunen zu beschleunigen. Recht schnell haben sich die ersten 15 Kommunen vor Projektstart angemeldet.

Mit dabei sind die Kommunen Aachen, Dortmund , Hamburg, Hannover,
Konstanz, Leipzig, Mainz, Norderstedt, Offenburg, Rostock, Singen, Weimar
sowie die Verkehrsgesellschaften aus Reutlingen (RSV) und Wiesbaden
(EWSE) als auch und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar aus Mannheim
(VRN).

TINK leistet Netzwerkarbeit zu den folgenden Themen:

  • Beratung und Unterstützung bei der Einrichtung eines Transportrad-Mietsystems (z.B. bei Konzeption oder Ausschreibung, Stationssuche)
  • Bereitstellung einer gemeinsamen Buchungsplattform (Kund*innen können in allen TINK-Netzwerk-Kommunen ohne neue Registrierung ein TINK-System nutzen)
  • Benchmarking
  • Durchführen von Informationsveranstaltungen, Webinaren, Tagungen
  • Erfahrungsaustausch mit anderen TINK-Kommunen z.B. zum Thema Vandalismus

Darüber hinaus testet TINK ab Frühjahr 2021 in vier Netzwerkkommunen
(Singen, Reutlingen, Dortmund und Leipzig) eine Weltneuheit: ein Wander-
Transportrad-Mietsystem. Für jeweils 5 Monate erhalten die Kommunen eine Transportrad-Flotte (normale und elektrisierte Transporträder) und erhalten Unterstützung rund um die Planung, Implementierung und Evaluation. Danach wandert das Transportrad-Mietsystem in die nächste Kommune weiter.

Mehr Infos dazu gibt hier: Nationaler Radverkehrsplan und bald auf unser TINK-Netzwerkseite (noch in Entwicklung!).

Wir freuen uns sehr auf lebendige Diskussionen und einen anregenden
Austausch in alle Richtungen! Unterstützt werden wir dabei von Dr. Dirk
Scheffler (e-fect dialog evaluation consulting eG) sowie von Arne Behrensen (cargobike.jetzt).

Gefördert durch das BMVI