R4R

Ready for Smart City Robots?  

TINK arbeitet seit Juni 2022 in einem interdisziplinären Team aus der Wissenschaft (Bergakademie Freiberg, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Hochschule Merseburg, Hochschule Anhalt), IT-Unternehmen (DigiPL GmbH, Cyface GmbH, endiio Engineering GmbH) sowie der Verkehrsplanung (PTV Planung Transport Verkehr AG) als auch mit zwei Kommunen in Sachsen zusammen. 

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr finanziert das Projekt über den mFUND – Dateninnovationen für die Mobilität 4.0.  

Ziel des dreijährigen Forschungsprojektes ist es Umgebungsdaten zu sammeln, die in Zukunft für die Mobilität und Logistik in einer Smart City verwendet werden können. „Smart City“ ist ein zukunftsorientiertes Stadtmodell, in dem intelligente Technologien genutzt werden, um den Ressourcenverbrauch zu verbessern. Z.B. gehen wir mit den Projektpartnern einen Schritt Richtung Mobilität 4.0, eine Vision in der wir bei Bedarf von unseren selbstfahrenden Transporträdern abgeholt werden, um damit ressourcensparend an unser Ziel zu kommen. 

Für die Datenerhebung werden Transporträder verwendet. Daher werden zwei öffentliche Fahrrad- und Transportrad-Mietsystemen in der Stadt Köthen und einer weiteren Kommune im Landkreis Nordsachsen realisiert. Wir unterstützen die Kommunen von der Konzeption bis zur Umsetzung mit: 

  • der Begleitung der Ausschreibung 
  • öffentlich wirksamen Aktionen, um die Sichtbarkeit des Mietsystems zu steigern 
  • der Datenerfassung und Auswertung bzgl. Nutzung 
  • Geschäftsmodellen für Sharing-Dienstleister 

Nach Projektende sollen beide Mietsysteme bestehen bleiben. Derzeit werden Transportrad-Mietsysteme vorwiegend in urbanen Räumen betrieben. Erschwerende Bedingungen in ländlichen Räumen sind die geringere Bevölkerungsdichte, längere Wegstrecken und die höhere Autoaffinität. Bei der Evaluierung der beiden Systeme sollen Geschäftsmodelle konzipiert werden, die den ländlichen Raum für Cargobike-Sharing-Betreiber attraktiv machen. 

Mehr Informationen zum aktuellen Stand finden Sie unter:
Ready for Robots? (tu-freiberg.de)