Vision: Transporträder für alle – mehr Lebensqualität für alle!

Kindertransport und Einkaufen leicht gemacht

Sicher und komfortabel unterwegs

Transportrad Initiative Nachhaltiger Kommunen

RAD MIETEN

Projekt

Idee

Transporträder stellen eine gesunde, leise und klimafreundliche Alternative zum Auto dar. Großeinkäufe einschließlich mehrerer Getränkekisten lassen sich mit ihnen angenehm von Tür zu Tür transportieren. Auch Kinder können im Transportrad komfortabel und sicher befördert werden. Allerdings sind Transporträder in der Anschaffung vergleichsweise teuer, brauchen mehr Stellplatz als normale Räder und werden selten täglich benötigt.
Im Projekt TINK wird in den Pilot-Städten Konstanz und Norderstedt ein öffentliches Transportrad-Mietsystem aufgebaut. Dabei wird erprobt, wie die öffentlichen Zwei- und Dreiräder angenommen werden. Die Erfahrungen sollen später auf andere Kommunen übertragen werden.

TINK Stationen

Ab Sommer 2016 werden in Norderstedt und Konstanz jeweils 24 Transporträder an mindestens 12 Standorten zur automatisierten Miete bereitstehen. Die Räder können mittels Internet, App, per Telefon und in Norderstedt auch an Terminals gemietet werden. In Konstanz kommen statt Terminals Bordcomputer an jedem Rad zum Einsatz, die das Fahrradschloss nach Eingabe eines Codes oder mit RFID Chips öffnen. Die Räder stehen für mindestens zwei Jahre rund um die Uhr zur Verfügung.

Bereitstellung der Mietradsysteme

In Norderstedt wird nextbike die Transporträder bereitstellen und für den Service rund um die Räder sorgen. Nextbike ist Markführer für Mietradsysteme und international aktiv. Nextbike ist in Norderstedt bereits bekannt, da diese Firma dort auch das reguläre Fahrradverleihsystem betreibt.
Die Konstanzer Transporträder werden von Fahrradspezialitäten bereitgestellt und betreut, einem Laden für Spezialräder mit Filialen in Freiburg und Konstanz.

Preise

Die Registrierung als neue Nutzerin oder Nutzer ist kostenlos. In Norderstedt müssen allerdings mit der Anmeldung neun Euro Fahrtguthaben bei nextbike erworben werden. Bestehende nextbike-Kunden können sich ohne zusätzliches Guthaben durch Bestätigung der erweiterten AGBs für TINK registrieren. In Konstanz wird kein Startguthaben verlangt.
In Norderstedt ist die erste halbe Stunde kostenlos, in Konstanz die erste Stunde. Danach wird ein Euro pro weitere halbe Stunde Gebühr fällig. Der Maximalpreis pro 24-Stunden-Miete beträgt 9 Euro. Es ist möglich, ein Rad an einer anderen Station als der Entleihstation ohne Extra-Gebühr abzugeben.
Bei Rückgabe der Räder außerhalb von TINK-Stationen wird für die Rückführung eine aufwandsabhängige Servicegebühr erhoben. Mehr zu den Konditionen auf den Seiten der TINK-Betreiber.

Ziele

TINK will zu einer umweltfreundlichen Mobilität beitragen: Durch die Etablierung von Transporträdern als Alternative zum Auto bei vielen Wegen werden innerstädtisch weniger Lärm und Abgase erzeugt, Gesundheit und Lebensqualität werden verbessert. TINK will zudem einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und für mehr Platz in den Städten sorgen. Transporträder sollen für möglichst alle Menschen in der Stadt verfügbar sein.

Wissenschaftliche Begleitung

Kernstück des Projekts ist der Aufbau öffentlicher Transportrad-Mietsysteme in den Modell-Kommunen. Die Entwicklung der Angebote beruht auf umweltpsychologischen und verkehrswissenschaftlichen Analysen. Dadurch können das Mietradsystem sowie die begleitende Informationskampagne wissenschaftlich fundiert und optimal an die unterschiedlichen Zielgruppen angepasst werden. Eine wirkungsorientierte Beratung und Evaluation der Wirksamkeit unterstützen und dokumentieren die Zielerreichung.

Projektbeirat


TINK wird von einem Projektbeirat unterstützt, der sich aus Mobilitäts- und Transportrad-ExpertInnen zusammensetzt:

  • Prof. Dr. Sebastian Bamberg, Mobilitätspsychologe an der FH Bielefeld; Begründer des Stufenmodells selbstregulierter Verhaltensänderung, das als Interventionsmodell im TINK- Projekt verwendet wird
  • Arne Behrensen, selbständig mit Dienstleistungen rund um das Thema Cargobikes, vormals Projektmanager beim VCD für das Projekt „Lasten auf die Räder!“
  • Prof. Dr. Andreas Großmann, Professor für Verkehrswesen und Raumplanung an der HTWG Konstanz
  • Ulrike Saade, Geschäftsführerin von velo:konzept, Dienstleistungsagentur für die Fahrradbranche.

TINK Räder

Zum Einsatz kommen robuste Transporträder des niederländischen Herstellers Bakfiets.nl. Folgende Varianten können gemietet werden:

  • Zweirädriges Transportrad mit Platz für zwei Getränkekisten, Zuladung bis 80 kg bei einer Gesamtlänge von 255 cm und einer Gesamtbreite von 45 cm

 

    • Dreirädriges Transportrad sogar mit Platz für vier Getränkekisten, Zuladung bis 100 kg bei einer Gesamtlänge von 220 cm und einer Gesamtbreite von 82 cm

 

 

 

    Jedes Rad verfügt über eine leichtgängige Achtgang-Schaltung und einen höhenverstellbaren Sattel. Im Zweirad können zwei Kinder bis sechs Jahren mitgenommen werden, im Dreirad sogar bis zu vier Kinder. Die wegklappbaren Kindersitze verfügen über Sicherheitsgurte.

    Presse

    Pressemitteilungen zum Start von TINK

    Publikationen

    Hier finden Sie interessante Publikationen, die im Rahmen von TINK entstanden oder entdeckt worden sind:

    Presse

    Hamburger Abendblatt, 06. Januar: Bericht über Guerilla-Marketing in Norderstedt

    Norderstedter Wochenblatt, 14. Dezember, Titelseite: Bericht über TINK on Tour

    Konstanzer Anzeiger, 14. Dezember 2016, S. 3: Bericht über TINK on Tour

    Medienportal der Stadt Konstanz, 12. November 2016: Bericht über TINK on Tour

    Südkurier, 12. Dezember 2016: Bericht über TINK on Tour

    Markt Extra, Wochenzeitung für Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen, Titelseite: Bericht über TINK on Tour

    Seemoz, 09. Dezember 2016: Bericht über TINK on Tour

    Hamburger Abendblatt, 08. Dezember 2016: Bericht über TINK on Tour-Ende in Norderstedt

    Wiesbadener Kurier Rhein Main Presse, 08. Dezember 2016: Bericht über TINK on Tour-Stop in Wiesbaden

    Allgemeine Zeitung Rhein Main Presse, 30. November 2016: Bericht über TINK on Tour-Stop in Mainz

    Presseportal Stadt Karlsruhe, 29. November 2016: Bericht über TINK on Tour-Stop in Karlsruhe

    Darmstädter Echo, 29. November 2016: Bericht über TINK on Tour-Stop in Darmstadt

    SWR, Landesschau aktuell Rheinland-Pfalz (Mainz), 28. November 2016: Ankündigung TINK on Tour-Stop in Mainz

    Medienportal der Stadt Konstanz, 18. November 2016: Bericht über TINK on Tour

    Konstanzer Anzeiger, 16. November 2016, S. 3: Bericht über TINK on Tour

    Forum Nachhaltig Wirtschaften, 14. November 2016, S. 3: Bericht über TINK on Tour

    Subkurier (Blätter der Freien Grünen Liste Konstanz), Oktober 2016: Bericht über TINK Konstanz

    Südkurier, 20. September 2016: Bericht über TINK Konstanz

    Südkurier, 4. September 2016: Südkurier testet TINK Konstanz

    Südkurier, 29. Juli 2016: Bericht über Eröffnung TINK Konstanz

    Hamburger Abendblatt, 27. Juli 2016: Bericht über Eröffnung TINK Norderstedt

    ndr.de, 27. Juli 2016: Bericht über TINK Norderstedt

    VCD-Magazin Fairkehr, Ausgabe 3/2016: Bericht über Lastenräder und TINK

    Der Radler am See, Ausgabe 2016, Bericht über TINK: „Lastenräder in Konstanz“ (PDF, Seite 5)

    cargobike.jetzt , 23. Februar 2016, Blogbeitrag über TINK

    nutzrad.de , 9. Dezember 2015, Blogbeitrag über TINK

    Südkurier, 26. November 2015, Bericht über TINK

    Südkurier, 8. Oktober 2015: Bericht über TINK

    Südkurier, 29. September 2015: Bericht über TINK-Aktionsstand auf dem Fest zum 30jährigen Bestehen des Technologiezentrums Konstanz

    Südkurier, 1. Juni 2015: Bericht über das geplante TINK-Projekt

    Orte

    Stadt Norderstedt

    Stadt Norderstedt

    Norderstedt liegt im „Speckgürtel“ von Hamburg und ist durch den Zusammenschluss von vier Gemeinden im Jahr 1970 entstanden, dadurch recht weitläufig und mit einem planerisch geschaffenen Ortskern in Norderstedt Mitte. Norderstedt ist eine Stadt, in der die Nutzung des Autos kaum mit individuellen Nachteilen verbunden ist: (mehr …)

    Stadt Konstanz

    Stadt Konstanz

    Konstanz liegt am Bodensee und ist stark geprägt durch seine Hochschulen (Universität und Fachhochschule) und den Tourismus. Die Stadt blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück und hat in ihrem historischen Stadtkern eine mittelalterliche Raumstruktur. 22 Prozent der Wege in Konstanz werden mit dem Fahrrad zurückgelegt; (mehr …)

    Vernetzung

    e-fect


    Die e-fect eG hat das Projekt TINK initiiert und ist für die Projektleitung sowie die umweltpsychologische Begleitforschung verantwortlich
    www.e-fect.de

    Stadt Konstanz


    Die Stadt Konstanz ist Projektpartnerin und Modellkommune für TINK.
    www.konstanz.de

    Stadt Norderstedt


    Die Stadt Norderstedt ist Projektpartnerin und Modellkommune für TINK.
    www.norderstedt.de

    Innovationszentrum


    Das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaft­lichen Wandel ist als Projektpartner von TINK zuständig für die verkehrs­wissenschaftliche Analyse.
    www.innoz.de

    nextbike


    Die Firma nextbike aus Leipzig setzt TINK in Norderstedt um. nextbike hat langjährige Erfahrung mit Mietradsystemen und ist einer der großen weltweiten Akteure auf diesem Markt:
    www.nextbike.de

    Fahrradspezialitäten

    logo_fahrradspezialitaeten
    „Fahrradspezialitäten“ stellt die Räder in Konstanz bereit und kümmert sich um den Service. Als Laden für Spezialräder mit Filialen in Konstanz und Freiburg hat Fahr­rad­speziali­täten Erfah­rung mit Trans­port­rädern.
    www.fahrradspezialitaeten.com

    Umweltbundesamt


    Das Umweltbundesamt (UBA) begleitet das Projekt fachlich und administrativ für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).
    www.uba.de

    Förderer

    Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur – BMVI

    BMVI
    Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI, www.bmvi.de )
    fördert das Projekt im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans 2020 (NRVP,  www.nrvp.de ).

    Ideelle Partner

    Städt. Wohnungsbauges. Konstanz

    Stadtwerke Konstanz

    Seezeit Studierendenwerk Bodensee

    MobilitätsZentrale Konstanz

    ADFC Konstanz

    Carsharing Südbaden

    Spar- und Bauverein Konstanz

    Kontakt

    Ansprechpartner

    Marco Walter (nationale Projektleitung):

    Sebastian Nadj (Projektleitung Konstanz):

    Christine Hass (Projektleitung Norderstedt):

    Besuchen Sie TINK auch auf Facebook unter www.facebook.com/tink.bike

    Rechtliches

    Impressum, Disclaimer und Datenschutzerklärung finden Sie hier.
    Bildnachweise finden Sie hier.

    Kontaktformular

    * erforderliche Eingaben



    Map

    TINK Standorte